Schlagwort: Hit-Flon

Das elektronische Expansionsventil ist das Ventil vor dem Wärmetauscher, der wieder Energie aus der Umgebungsluft aufnimmt. Dieses Ventil hat außer der Sicherheit vor einem Einfrieren des Kältekreislaufes und einem sogenannten Flüsigkeitsschlag mehrfache Aufgaben zu erfüllen. Wie der Name sagt, ist dieses Ventil elektronich geregelt und heute der Standard in hochwertigen Kältemaschinen und Wärmepumpen. Die Wärmepumpe ist auch eine Kältemaschine.

Die Elektronik regelt dieses Ventil und kann im Ernstfall das Ventil sofort öffnen, sodass keine Kühlung und Aufnahme von Energie mehr erfolgt. Dadurch wird die Wärmepumpe vor einem totalen Ausfall geschützt. Die kann ein Ventil mit fester Ventilöffnung z.B. bei weniger hochwertigen Geräten nicht. Weiterhin kann dieses Ventil, sofern nötig die Leistung der Wärmepumpe in einem kleinen Leistungsbereich regeln, sofern dies notwendig sein sollte. Die Steuerung muss dies erlauben. 

Die Technik der AUER Wärmepumpen ab der Leistungsklasse von 17 kW bietet 3 Leistungsklassen in einer Maschine = 3 Wärmepumpen in einer. Diese Wärmepumpen enthalten 2 Kompressoren in der Aufteilung von 1/3 und 2/3 der Gesamtleistung. Dies bedeutet das Leistungstufen von 1/3, 2/3 und 3/3 bestehen, wenn beide Kompressoren in Betrieb gehen. Dieses seit über 10 Jahren bewährte System spart Energie durch die Anpassung der Leistung der Maschine an die Außentemperatur und dem tatsächlichen Leistungsbedarf der Wohnfläche. Diese Wärmepumpe arbeitet in den klimatischen Zeiträumen Frühjahr und Herbst mit einem Drittel der Leistung, 2/3 in den kälteren Perioden bis ca. -2°C und kalten Perioden bis -20°C mit dem Betrieb beider Kompressoren. Der Vorteil ist, dass immer eine angepasste Leistung der Wärempumpe in Betrieb geht und nicht die volle Leistung bei allen Klimabedingungen. Der Teilbetrieb spart zusätzlich eine Menge aufzuwendende Primärenergie = Strom.  

Hinsichtlich des Betriebsgeräusches des Ventilators inklusive des Kompressorgeräusches existieren die unterschiedlichsten Angaben und Forderungen. Zu beachten ist, dass bei Kindern und Jugentlichen, sofern nicht durch hohen Lärm ein Gehörschaden besteht, die Hörschwelle bei 34dB(a) liegt. Unter diesem Wert ist kein Geräusch mehr wahrnehmbar. Ein absolter 0dB(a) Wert -a steht für absolut - ist nur in schalltoten Räumen und mit sehr empfindlichen Messgeräten herstellbar. Somit liegen alle Geräuschereignisse über einem Wert von 34 dB(a) und wenn Gehörschäden bestehen und bei älteren Menschen liegt der Schwellwert bereits bei 45dB(a).

Somit sind Forderungen von einem Geräuschpegel von 50dB(a) in einem Abstand von 1 m vor dem Ausblas nicht mit den heutigen technisch verfügbaren Ventilatoren zu erreichen und wird dies auch zukünftig nicht sein. Der Geräuschpegel ist von dem Abstand der Quelle abhängig und nimmt  der Entfernung in dem logaritmischen Maßstab des dB(a) ab. Erzeugt ein Gerät einen Wert von 58dB(a) im Abstand von 1 m, so sind dies bereits bei 2 m = 52 dB(a), bei 4 m Abstand 46 dB(a) und bei 8 m Abstand 38 dB(a) etc. Diese Werten gelten bei AUER - Wärmepumpen, die den leisesten im Markt erhältlichen Ventilator besitzen. Zu dem kommt, dass der Ventilator bei den Klassen ab 17 kW drehzahlgeregelt ist. 

Der Edelstahltank der EDEL 200 macht die Brauchwasser-Wärmepumpe nahezu wartungsfrei, da keine Magnesiumanode erforderlich ist, die eine jährliche Wartung benötigt, auch die EDEL 270 mit einem Wassertank von 270 Ltr. ist mit einem Edelstahltank ausgerüstet. Siehe auch unter EDEL Brauchwasser von AUER

Mit den Wärmepumpen der Fa. AUER sparen Sie mehr als die Hälfte Ihrer Heizkosten, wenn Sie eine Gas- oder Ölzentralheizung in Ihrem Haus installiert haben. Die Umstellung auf eine AUER-Wärmepumpe bietet eine leichte Montage und ist mit geringen Änderungen der Heizungsablage verbunden, da bereits alle nötige technische Installationen bestehen. Der geringe Wartungsaufwand der Auer-Wärmepumpen spart zusätzlich viel Geld.

Der COP - Wert ist ein Indiez der Leistung der Wärmepumpe bei einer Norm-Außentemperatur von +7°C (unter u.U. auch bei +15°C angegeben), dies bedeutet aber nicht, dass dieser meist mit einem Wert von 4,5 - 5,2 angegeben, auch bei niederem Temperaturen besteht. Bei niederen Temperaturen ist dies ein Parameter der Außenluftemperatur, dem verwendeten Kompressor und dem verwendeten Kältemitte. Alles zuammen bestimmen die Leistung, nämlich dort wo sie gebaucht wird - im Winter. Daher sind hohe Normwerte nicht oder nur bedingt aussagefähig hinsichtlich der tatsächlichen verbleibenden Leistung bei niederen Temperaturen.

Entscheidend letztendlich ist die Dichte des Kältemitels bei den unterschiedlichen Temperaturen, zB. -30°C und 70/80°C bei AUER Wärmepumpen, eine Spreizung von etwas über 100°C. Dazu kommt der Kompressor, der in der Lage sein muss das Kältemittel so zu verdichten, dass sich eine verwertbare Temperatur von dauerhaft +70/80°C entstehen lässt. Beide Teile zusammen bestimmen letztendlich die Leistung der Wärmepumpe und nicht der hohe Wert bei einer Temperatur von +7/15°C bei der es kein Problem ist eine ausreichende Wassertemperatur für jede Art von Heizungssystemen zu erzeugen. 

Genau an dieser Stelle trennen sich bisherige Luft/Wasser Wärmepumpen von Hochleistungs- und Hochtemperatur- Wärmepumpen. Ausgenommen AUER verwendet - und dies schon seit 10 Jahren - das umweltneutrale und hochleistungsfähige Kältemittel R290 und Hochleistungskompressoren eines namhaften Herstellers. AUER - Wärmepumpen sind die einzigen des Marktangebotes, die Wassertemperaturen von 70°C bis hinunter einer Außentemperatur von - 20°C erzeugen und damit voll einsatzfähig für alte Heizkörpersysteme sind und alte Öl-, Gas- oder Holzheizkessel ersetzen können.

Ein Kombiset bestehend aus Heizungswärmepumpe und Brauchwasser-Wärmepumpe ist eine stark kostensparende Kombination. Dies betrifft nicht nur die einfache Installation, sondern auch die optimale Ergänzung der Nutzung der Heizungswärmepumpe. Die EDEL - Brauchwasser-Wärmepumpen sind eine weltweite neue Entwicklung mit enormen Vorteilen der Installation und Kostenersparnis gegenüber anderen Brauchwassersystemen mit getrenntem Speichertank und Ladestation mit Steuerung. 

Alle AUER-Wärempumpen werden mit dem systembedingten Zubehör geliefert, eine Ausnahme des Marktangebotes.

Dazu kommt eine mögliche Raumkühlung in den heißen Sommermonaten, da die Wärmepumpe den Radiatoren oder der Fußbodenheizung die nötige Energie entzieht und kaltes Wasser bis zu 17°C zuführt. 

Zu beachten

Ansonsten ist eine wirkungsvolle Kühlung eines Raumes im Sommer nur mit Gebläsekonvektoren oder Deckenheizkörpern möglich. Kalte Luft is schwer, mischt sich nur gering und bleibt am Boden. Die Gefahr von Kondensatbildung mit geringeren Temperaturen als 17°C verursacht feuchte Böden oder ein Tropfen der Heizkörper mit der Folge einer Schimmelbildung, daher sind Raumkühlungen mit reversiblen Wärmepumpen als problematisch anzusehen und tunlichst zu vermeiden.